Shop | Kultivierung | Literatur | Galerie | Links | NeuesEN | Kontakt, Datenschutz

Ingo Breuer

23. Okt. 2002 Geboren am 22. Juni 1955 in einer kleinen Stadt in Westdeutschland, wurde als Biologie-Lehrer für die gymnasiale Oberstufe ausgebildet, arbeitet jedoch als Technical Consultant in der IT-Branche.

Ingo's Interesse an der Pflege von Sukkulenten begann vor 37 Jahren, sein besonderes Interesse an Haworthien im Jahr 1983, als er verschiedene Ableger vom Botanischen Garten Bonn bekam. Seine private Haworthien Sammlung besteht nun aus ca. 6.500 Exemplaren von ca. 2.200 verschiedenen Fundorten.

Ingo hat alle relevante Literaturquellen von Haworthien studiert. 1988 vervollständigte er seine Literatur-Sammlung von Haworthien, welche nun ca. 1.100 Artikel und Bücher enthält. Er machte ebenfalls intensive Studien von Herbar-Aufzeichnungen und -Material, besonders des Herbariums des Botanischen Museums Berlin-Dahlem. Alle diese Untersuchungen brachten eine Reihe von Büchern und Artikel hervor. Ingo typifizierte zahlreiche Haworthien-Taxa mit Fotografien von Von Poellnitz, die bisher nicht typifiziert waren. 1995 startete er seine Reisen nach Südafrika um Haworthien im Feld zu studieren, seither hat er fünf Reisen unternommen. Ingo's Studien werden unterstützt mit Material aus der Korrespondenz mit Prof. Gideon Smith, National Botanical Institute of South Africa und David M. Cumming, Essie Esterhuizen und Vincent de Vries, die alle regelmäßig Haworthien am Standort studieren. Sein gegenwärtiges Projekt ist die Untersuchung von Blütenmerkmalen, um diese für eine infragenerische Klassifikation zu verwenden, sowie die Vorbereitung eines neuen Status Konzeptes mit der Beschreibung verschiedener neuer Taxa. Er war Redakteur der Zeitschrift Avonia.

Als Anerkennung für seine Arbeiten über die Gattung Haworthia verlieh ihm die Deutsche Kakteen-Gesellschaft 1999 den Karl-Schumann-Preis.
Copyright © 2018, Ingo Breuer